27. Juni / 17. Juli '18

internationales

Kammermusikfestival

auf den UNESCO-Burgen von Bellinzona

Die deutsche Fassung steht Ihnen nur im Computer zur Verfügung.

 

→ Italienische Fassung (Smartphone)

 

Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

PROGRAMM 2018: PROJECT DEBUSSY

Das Festival 2018 ist Claude-Achille Debussy gewidmet, dessen Tod sich zum 100. Mal jährt. Das Programm umfasst eine Auswahl von Kammermusikwerken und Klavierstücken aus dem ganzen Zeitraum seines Schaffens: vom Trio in G-Dur, das er 1880 mit 18 Jahren komponierte, bis hin zur Sonate für Violine und Klavier, die er 1917 fertigstellte und am 5. März desselben Jahres bei seinem letzten öffentlichen Auftritt in der Salle Gaveau in Paris uraufführte, zusammen mit dem Violinisten und Freund Gaston Poulet. Dazu kommen Werke von Komponisten der französischen Romantik (Fauré, Franck), seines direkten „Gegenspielers“ Ravel, sowie ein Abstecher in den Jazz, für den sich Debussy im frühen 20. Jahrhundert interessierte. Seinerseits wurde der Komponist zur Inspirationsquelle für Jazzmusiker späterer Generationen (u.a. Django Reinhardt). Debussy gilt als zentrale Figur des frühen 20. Jahrhunderts und als einer der wichtigsten Vertreter des musikalischen Symbolismus und Impressionismus. Das Festival bietet eine Gelegenheit, Debussys Musik zu hören, wobei diese sowohl in den Kontext seiner Ursprünge als auch in das Schaffen seiner Zeit eingebettet ist. Dazu kommt auch der Blick, den eine spätere Generation auf ihn hatte.

Alle diese Themen wird der Musikwissenschaftler und Pianist Guido Salvetti bei seinem Einführungsvortrag „Die drei Epochen von Claude Debussy“ ansprechen.

Programm 2018

Zurück

© by montebello-festival.ch